Archiv | Silvesterkind wirbt für Wunderkerzen RSS feed for this section

Wunderkerzen weltweit – heute: Mombasa

16 Mrz

DSC01432

Dieser Mann schwankte im Sitzen. Jede seiner Bewegungen setzte wabernde Wölkchen frei, die sich im Halbdunkel des Kinos verteilten und einen Duft von Alkohol und Magensäure mit sich brachten. Kaum war die indische Flagge auf der Leinwand zu sehen, sprang er auf und packte sich mit der rechten Hand ans Herz. Das brachte sein Gleichgewicht endgültig durcheinander.

Während sein Kopf wild auf den Schultern tanzte und sein rechter Ellbogen orientierungslos durch die Luft eierte, kippte sein Oberkörper unentschlossen nach vorne. Die rechte und linke Pobacke ahnten in diesem Moment offenbar schon Schlimmes. In einer konzertierten Aktion versuchten sie, die Kante des Klappsitzes zu schnappen. Zu spät: Sein Oberkörper hatte sich endültig für vorn entschieden und der Mann fiel zu den Schlussklängen der Nationalhymne über die Sitzreihe.

Während der Film startete, erklang am Boden des nahezu leeren Kinosaals ein lautstarkes Schnarchen, gelegentlich unterbrochen von Rülpsern und Schimpftiraden. Vom Film hörten wir nichts. Machte auch nichts, denn wie sich herausstellte, war dieses indischen Meisterwerk weder englisch synchronisiert noch untertitelt. „Gute Idee, Alex, ausgerechnet hier ins Kino zu gehen“, raunte mir eine meiner Reisebegleiterinnen ins Ohr. „Ausgezeichnete Idee!“

Ich musste zugeben, dass es Alternativen gegeben hätte, denn mit „hier“ war Mombasa gemeint – eine geschichtsträchtige Stadt am indischen Ozean mit Stränden, Hafen, Festung, Märkten und manchem mehr. Die britischen Kolonialherren hatten einst tausende Arbeiter vom Subkontinent zum Bau von Eisenbahnlinien nach Kenia geschafft, was dieser eigentlich arabisch-afrikanisch geprägten Stadt einen Hauch von Indien verlieh. Dieser Hauch, so fand der Autor meines Reiseführers, wehe einem besonders intensiv beim Besuch eines indischen Kinos um die Nase – in unserem Fall mit einer dominanten Alkoholnote.

Heute, da meine Reise nach Kenia fast 20 Jahre her ist, muss ich dem Autor eines zugestehen: Kaum ein Kinobesuch ist mir so in Erinnerung geblieben wie dieser.

Mehr zu Mombasa gibt es hier!

***

Silvesterkinds Funkentrio:

  1. Funke: Warum sich Extrarunden in Windhoeker Taxis lohnen…
  2. Funke: Wie man via Lissabon in die Hölle kommt…
  3. Funke: Warum man für Costa Rica ein Testament braucht…

 

Wunderkerzen weltweit – heute: Norderney

29 Okt

norderney

Achtung, Achtung, bitte betreten Sie diesen Rasen nicht mit Ihrer Robbe!

Mehr zu Norderney gibt es hier!

Wunderkerzen weltweit – heute: Mainz

23 Okt

radweg Warum sind Pizza-Schachteln eckig? Warum hatte Tarzan keinen Bart? Warum sind die Schlümpfe blau? Und warum – um Himmels Willen – gibt es diesen Radweg? Die gut 28 Meter zwischen Dominikanerstraße und Ludwigsstraße dürften der kürzeste Radweg weltweit sein. Für diese Strecke braucht man in Stadtradeltempo rund acht Sekunden – bevor man auf der gut befahrenen Großen Langgasse landet, was ich keinem empfehlen kann. Die Radler auf dem Bild scheinen das ähnlich zu sehen und tun das einzig Richtige: gleich auf der Straße fahren. Acht Sekunden, das ist etwa die Zeit, die man braucht

  • um den vom großen Bruder geklauten, sehr teuren Wein zu öffnen
  • um die Fernbedienung zu nehmen und Politik-Talks abzuschalten
  • um einen Zwiebelkuchen-Federweißer-Pups von Format zu lassen
  • um ein Mon Chéri auszuwickeln und sich fürs Joggen zu dopen
  • um Autofahrer auf der Langgasse mit ordinären Gesten zu verwirren.

Ihr seht, man kann viel Sinnvolles tun in acht Sekunden. Sie auf diesem Radweg zu verbringen, gehört definitiv nicht dazu. Weitere Attraktionen von Mainz findet ihr hier!

Wunderkerzen weltweit – heute: Vilnius

6 Okt

vilnius_doppeltes_klo

Ich blinzele ungläubig. Ich schließe die Augen und hebe ganz langsam das rechte Lid an. Doch, eindeutig zwei. Ich gehe hinaus in den Waschraum, keiner da außer mir, keine versteckten Kameras zu entdecken, und zurück in die Kabine. Immer noch zwei. Ich habe auf unserer vierwöchigen Tour durch Estland, Lettland und Litauen mehrfach Alkohol getrunken, auch hochprozentigen. Geht ja gar nicht anders bei diesen verrückten Balten, die aus allem Schnaps brennen, was die Natur zu bieten hat. Aber ich schwöre es: Auch wenn wir gerade in einer Kneipe in Vilnius Abschluss feiern – so besoffen bin ich nicht, dass ich doppelt sehen würde! Es ist eine Tatsache: Hier stehen zwei Kloschüsseln einträchtig nebeneinander, als wäre es das Normalste der Welt.

BBC-Journalist Steve Rosenberg war wohl ähnlich perplex, als er Anfang des Jahres aus einem Herren-Klo in Sotschi ein Bild eines russischen Tandemklos twitterte und damit – Achtung Wortwitz – einen internationalen Shitstorm gegen die Olympia-Organisatoren auslöste, dem ein Shitstorm gegen die angeblich Russland bashende BBC folgte, siehe Spiegel. Ein Gutes hat das Ganze: Alle blöden Sprüche über die Geschwätzigkeit des Weibsvolks, das angeblich nie allein aufs Klo geht, werden im Keim erstickt. Und ich zumindest gehe leidenschaftlich gern alleine. Übersteigerter Individualismus mag ein Kennzeichen meiner Generation sein, aber es gibt Momente, in denen ist Gesellschaft störend. Außerdem wage ich nicht mir auszumalen, was geschieht, wenn hier zwei nebeneinander ihr Geschäft verrichten und das Klopapier nur noch für einen reicht…

Was Vilnius außer Tandem-Klos und Schnäpsen noch zu bieten hat, seht ihr hier!

Wunderkerzen weltweit – heute: Bad Dürkheim

1 Sep

Hundewaschanlage1

Die Welt der Wellness treibt erstaunliche Blüten. Diese Orchidee hier befindet sich an der AGIP-Tankstelle in der Weinstraße Nord in Bad Dürkheim. Das Programm kostet 7,50 Euro und dauert etwa zehn Minuten. Es beinhaltet Hunde-Shampoo, Spülwasser, Conditioner, Flohmittel sowie Föhnen (low und high). Eine Karte fürs Thermalbad im Kurzentrum kostet übrigens 8 Euro – und da ist kein Flohmittel mit drin. Ich nehme mal an es, dass eine Stadt, die neben dem traditionsreichen Weinfest Wurstmarkt und zahlreichen Wanderstrecken durch den Pfälzer Wald vor allem für ihre Kur-Angebote berühmt ist, gar nicht anders kann, als eine Hundewaschanlage im Portfolio zu haben. Aber ich frage mich die ganze Zeit, was wohl in einem Rottweiler vorgehen mag, wenn er das sieht? Ich denke, er möchte sterben…

Ganz Interessierten empfehle ich den Newsletter Dog Wash Aktuell. Mehr zu Bad Dürkheim und seinem touristischen Angebot gibt es hier!

Autor, Träumer und Freibeuter

Verfasser von Gegenwartsliteratur, Kurzgeschichten, Gedichten ...

Reiseblog Weltenbummler Mag

Reisen macht glücklich & darüber lesen auch

Abenteuer Mexiko

Ich gehe 9 Monate nach Mexiko. Und das ist mein Blog. So!

Erdmannlibob's Weisheiten

Erlebnisse, Erfahrungen und Erdichtungen

Betrachterauge

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Urgeschmack

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

101places.de

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

Lilies Diary

Der alltägliche Wahnsinn

Anemina Travels

Dein Urlaub kann mehr: Individualreisen und Abenteuer weltweit

Little Miss Itchy Feet

Nachhaltiges, Inspirierendes und Mutmachendes von unterwegs.

Das Abenteuer im Gepäck

Als Backpacker die Welt entdecken

Jo Igele Reiseblog

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

danares.mag

Kulturblog für Weltliteratur & Straßenpoesie

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Wäller Weisheiten

Wie Opa die Welt sieht