Places to see before you die

15 Sep

weltkarte

Wayne schiebt sich die Mütze in den Nacken: „Südafrika, definitiv Südafrika! Es ist das schönste Land, das ich kenne.“ Wir notieren „Südafrika“. Mariska ist an der Reihe: „Ich war noch nicht dort, aber Hongkong – unbedingt!“ Wir schnappen unsere Stifte und schreiben „Hongkong“. Wir, das sind neben mir Annik aus Belgien, Tammy aus Kanada, Maria aus Brasilien, Wayne aus Südafrika und Mariska aus den Niederlanden. Wir sind einige der zahlreichen Volontäre im Kibbuz Ginossar. Normalerweise pflücken wir Bananen, putzen im winzigen Krankenhaus oder bespaßen die alten Kibbuzniks. Aber heute ist Sabbat und während ganz Israel der Mittagshitze durch innere Einkehr zu entfliehen scheint, sitzen wir auf der Veranda unseres Volunteers-Hauses auf ramponierten Matratzen und planen die Welteroberung. Es ist das Jahr 1995, ich bin blutjunge 19 Jahre alt und gerade dabei, die Welt zu entdecken.

Auch wenn mittlerweile fast 20 Jahre vergangen sind, ist mir diese Szene so lebhaft vor Augen, als wäre es gestern gewesen. Das liegt zum einen daran, dass Ginossar die erste große Reise meines Lebens war. Das liegt zum anderen aber daran, dass mir beim Putzen mein altes Tagebuch in die Hände gefallen ist und ich wie immer jede Gelegenheit zu einem nicht verdienten Päuschen nutze. Während aus meinem Putzeimer dampfende Schwaden aufsteigen und den Raum mit einer Duftnote zwischen Caipirinha und Klostein füllen, sitze ich neben meinem Bett und grinse mir was – über meine Abiturienten-Handschrift, über meine Zeichnungen, über meine Gedanken von damals.

Dann kann ich nicht anders: Ich kontrolliere, welche Länder auf unserer gemeinsam erstellten „Places to see before you die“-Liste ich schon gesehen habe. Nicht so viele – da wartet zum Glück noch einiges auf mich. Ich bin viel gereist, aber es hat mich meist woandershin verschlagen. Und oft hat es mir in den Ländern, in die ich eher zufällig geraten bin, besonders gut gefallen. Das fing schon mit Israel an: Ich hatte nie Interesse an diesem umkämpften Flecken im Nahen Osten, aber ich konnte mir direkt nach der Schule nichts anderes für einen längeren Aufenthalt leisten – und fand es großartig! Bucket Lists sind Träumereien in Zeiten des Fernwehs und werden glücklicherweise immer wieder von der Realität des Reisens überholt.

Ach übrigens: Lieber Wayne, falls du mittlerweile Deutsch kannst und das hier lesen solltest: Du hattest Recht, Südafrika ist wunderschön – danke für den Tipp! Falls noch jemand eine Empfehlung hat: Immer her damit! 🙂

Advertisements

4 Antworten to “Places to see before you die”

  1. Betrachterauge 15/09/2014 um 5:45 pm #

    Oh, yeah 🙂 Kamtschatka. Die Halbinsel ist der wahnsinnige Wahnsinn! Ich weiß, du kannst kein Russisch, aber schau dir bitte die Bilder an:
    (Teil 1)
    http://travel.oper.ru/news/read.php?t=1051612703
    (Teil 2)
    http://travel.oper.ru/news/read.php?t=1051612749

    Besonders niedlich fand ich die Bilder mit Lavaaufnahmen: die wahnsinnigen Typen latschten einfach so drüber.

    • silvesterkind 15/09/2014 um 6:46 pm #

      Kamtschatka? Where the fuck…
      Musste gerade erst mal gucken, wo das eigentlich genau liegt. Du hast Recht: Die Lavabilder sind cool. Allerdings befürchte ich, dass Kamtschatka für mich und diese Bären zu klein sein könnte… 😳

      • Betrachterauge 15/09/2014 um 7:12 pm #

        Ach was, Bären sind friedlich und haben Angst vor Leuten, bis auf die 1 bis 2%, die angeschossen worden waren und deswegen alle Leute töten wollen.

        Aber du hast auch Recht: Kamtschatka ist sehr weit und für bequeme Touristen eher ungeeignet. Es sei denn, man mietet einen Hubschrauber, was einen Haufen Kohle kostet.

  2. silvesterkind 15/09/2014 um 7:28 pm #

    „Kamtschatka“ – das klingt allein schon toll! Ich hatte mal vor Jahren einen Chef, der wollte immer nach Surinam, weil er das Wort so schön fand. Ich frage mich, ob er wirklich mal dort war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Autor, Träumer und Freibeuter

Verfasser von Gegenwartsliteratur, Kurzgeschichten, Gedichten ...

Reiseblog Weltenbummler Mag

Reisen macht glücklich & darüber lesen auch

Abenteuer Mexiko

Ich gehe 9 Monate nach Mexiko. Und das ist mein Blog. So!

Erdmannlibob's Weisheiten

Erlebnisse, Erfahrungen und Erdichtungen

Betrachterauge

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Urgeschmack

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

101places.de

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

Lilies Diary

Der alltägliche Wahnsinn

Anemina Travels

Dein Urlaub kann mehr: Individualreisen und Abenteuer weltweit

Little Miss Itchy Feet

Nachhaltiges, Inspirierendes und Mutmachendes von unterwegs.

Das Abenteuer im Gepäck

Als Backpacker die Welt entdecken

Jo Igele Reiseblog

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

danares.mag

Kulturblog für Weltliteratur & Straßenpoesie

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Wäller Weisheiten

Wie Opa die Welt sieht

%d Bloggern gefällt das: