Ein Herz für Otto Gravieh!

26 Mai

orthografie

Ich bin Rheinhessin. Niemand weiß besser als ich (oder ,wie ich‘, da geht’s schon los?!), dass die hochdeutsche Schriftsprache in erster Linie zum Zwecke der Demütigung erfunden wurde. Aber jetzt ist sie da, also lasst uns lieb zu ihr sein!

Das mag so ein Journalistending sein, aber ich werde ganz nervös, wenn Texte vor Fehlern strotzen. Gerade im Internet scheint mancher Schreiber voll zufrieden zu sein, wenn man als Leser die eine Hälfte seines Textes versteht und sich die andere Hälfte selber ausdenkt. Nennt mich pervers, aber ich würde gerne alles verstehen. Ich stehe darauf, wenn Leute korrektes Deutsch verwenden. Nicht, dass mir das immer gelingen würde. Ich wollte zum Beispiel lange nicht wahrhaben, dass es das Wort ,anderster‘ nicht gibt. Aber heute, nach vielen Jahren, habe ich diese Tatsache akzeptiert.

Wenn Schreiber plötzlich ihre Buchstabendrehre unn Vertippper nicht mher korrigeiren und, die kommas ehre zufaellig, im textt landen, sie vpn anfang an auf gross- und klienschreibugnng verzihctne genauso wei auf umlauet, weil sie es anschienend graesslich eilig haben unnd sie aussserdem aeusserst international snid und sich mit diesem urdeutschen ae-, oe-, ue-quatsch nicht uafhalten koennen, – tjja da, binn ihc doch froh dass,siesichhweingstensnochzeitfuerleer-zeichennehmensonst,wuerde-ichjaagaar, nichstmehrvonihrmetext-verstehneunnddaswaeredochecht-schade. Odder?

Advertisements

2 Antworten to “Ein Herz für Otto Gravieh!”

  1. Frau Shmooples 26/05/2014 um 9:50 am #

    Der letzte Part war echt schwierig zu lesen 😉
    Ich verstehe voll und ganz, was Du meinst! Ich teile nämlich diese Leidenschaft, alles in einem möglichst korrekten Deutsch lesen zu wollen und ich verliere extrem schnell das Interesse an fehlerhaften Texten.
    Witziger Weise habe ich neulich einen Text zum Thema „das ergibt keinen Sinn“ verfasst, weil ich meinem Frust mal freien Lauf lassen wollte 😀 und bis vor Kurzem habe ich das Problem „als“ oder „wie“ auch eher nach Bauchgefühl gelöst, mich aber nach einer kleinen Diskussion mal mit seriösen Quellen befasst; man lernt nie aus, auch nicht, wenn man mit Hochdeutsch aufgewachsen ist 😉

  2. silvesterkind 26/05/2014 um 11:46 am #

    Da bin ich ja beruhigt, dass nicht nur ich Landei solche Probleme habe! 😉 Hast du deinen Text veröffentlicht? Dann schick mal einen Link, würde mich interessieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Autor, Träumer und Freibeuter

Verfasser von Gegenwartsliteratur, Kurzgeschichten, Gedichten ...

Reiseblog Weltenbummler Mag

Reisen macht glücklich & darüber lesen auch

Abenteuer Mexiko

Ich gehe 9 Monate nach Mexiko. Und das ist mein Blog. So!

Erdmannlibob's Weisheiten

Erlebnisse, Erfahrungen und Erdichtungen

Betrachterauge

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Urgeschmack

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

101places.de

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

Lilies Diary

Der alltägliche Wahnsinn

Anemina Travels

Dein Urlaub kann mehr: Individualreisen und Abenteuer weltweit

Little Miss Itchy Feet

Nachhaltiges, Inspirierendes und Mutmachendes von unterwegs.

Das Abenteuer im Gepäck

Als Backpacker die Welt entdecken

Jo Igele Reiseblog

Das Blog von Alexandra Schröder über Reisen und Knaller aller Art

danares.mag

Kulturblog für Weltliteratur & Straßenpoesie

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Wäller Weisheiten

Wie Opa die Welt sieht

%d Bloggern gefällt das: